• von Markus Braun
  • 28.07.2018 18:27

Rückblick auf die Saison 2017-2018

Nach 30 Jahren endlich wieder ein Titel und 666 Mitglieder seit Sommer 2018

Im August wurden traditionell die Kirmessen in Olberode und Christerode besucht. Bei beiden Veranstaltungen hatten wir wieder eine Menge Spaß und konnten viele neue Mitglieder für den Fanclub begeistern! Ein großer Dank an die jeweiligen Burschenschaften für das gepflegte Miteinander!

Ende August 2017 fuhren wir zum Heimspiel gegen den VFL Wolfsburg nach Frankfurt. Nach einer durchaus erfolgreichen vergangenen Saison 2016/2017, u. a. mit dem Erreichen des DFB-Pokalendspiels in Berlin, waren unsere Mitglieder alle gespannt, was die neue Serie für unsere Eintracht bringen wird. Für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg machten sich 100 Adler auf den Weg, um unsere Mannschaft im ersten Heimspiel zu unterstützen. Los ging's in Olberode bei herrlichem Sonnenschein und großen Erwartungen an die neu formierte Mannschaft. Das Spiel gegen den VFL hätte nur einen Sieger verdient gehabt. Eine klare Überlegenheit mit etlichen Torchancen reichte letztendlich aber nicht aus, um die Punkte in Frankfurt zu behalten (0:1). Im Anschluss an das Spiel gab es leckeres Pulled Pork und gekühlte Getränke.

Mitte September verfolgten wir mit 70 Personen das Bundesligaspiel Köln – Frankfurt im Sportlerheim in Schwarzenborn. Die Eintracht konnte endlich nach 23 Jahren wieder 3 Punkte aus der „Domstadt“ entführen. Vielen Dank an dieser Stelle an den TSV Schwarzenborn für die hervorragende Bewirtung, wir kommen gerne wieder.

Nur 3 Tage später ging es Richtung Osten zum Bundesligaspiel nach Leipzig. Dank Vereinskoch Martin Schneider wurden original DDR-Jägerschnitzel auf der Hinfahrt serviert. Wir verloren das Spiel leider mit 2-1. Auf der Heimfahrt wurden nette Gespräche mit einem „blinden Passagier“ in unserem Reisebus geführt und die Stimmung war trotz Niederlage gut.

An einem Dienstag Ende Oktober besuchten wir das Pokalspiel in Schweinfurt. Nach einer heißen Erbsensuppe als Stärkung auf der Hinfahrt, sahen wir endlich mal wieder ein Fußballstadion wie vor 20 Jahren! Die Eintracht gewann souverän mit 4-0 und die Ersten träumen schon wieder von einem Finale in Berlin. Fazit von dieser Fahrt: Auch in einem kleinen Stadion mit einem Ein- und Ausgang kann man sich verlaufen und verzweifelt den Reisebus suchen!

Unsere Jahreshauptversammlung fand am Samstag, den 18. November, statt. Pünktlich um 20.00 Uhr eröffnete der Präsident Markus Diehl die Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Olberode. Es waren 108 Mitglieder anwesend und somit das DGH fantastisch gefüllt.

Markus Diehl berichtete sehr unterhaltsam und kurzweilig über die vergangenen zwei EFC-Jahre mit vielen lustigen Fahrten und anderen Aktivitäten wie z. B. Radtour, Tippfeier oder Winterwanderung. Vorstandsmitglied Hans-Walter Muhl trug wieder mit einem selbstgeschriebenen Gedicht zur allgemeinen Aufheiterung bei!

In dieser JHV fanden wieder Neuwahlen statt. Der Vorstand des Vereins setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident - Markus Diehl
stellv. Präsident - Lothar Mohr
Kassenwart - Daniel Diehl
Pressewart - Peter Karsch
Beisitzer - Horst May
Beisitzer - Martin Schneider
Schriftführer - Hans-Walter Muhl

Der Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt und bedankte sich bei allen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen. Der Abend wurde mit einem leckeren Abendessen abgerundet und in gemütlicher Runde fortgeführt. Die aktuelle Mitgliederzahl bei der JHV betrug 648 Personen.

Mitte Dezember fand noch die Weihnachtsfeier im Café Schneider in Oberaula mit der Übertragung des DFB-Pokal-Spiels Heidenheim – Frankfurt statt. 60 Mitglieder wollten sich die leckeren Gänsekeulen mit Klößen und Rotkohl nicht entgehen lassen. In einem spannenden Spiel behielt die Eintracht nach 120 Minuten mit 2-1 die Oberhand. Die Träume von Berlin sollten auch über den Jahreswechsel anhalten.

Das EFC-Jahr 2018 begann im Februar mit einer Fahrt nach Frankfurt gegen den 1. FC Köln. In einem packenden Spiel wurden die Kölner mit 4-2 geschlagen und nach Hause geschickt.

Ende März wurde die Privatbrauerei Schwalm-Bräu in Treysa besucht und bei einer kurzweiligen Besichtigung haben wir viele interessante Informationen über das leckerer Schwalm-Bräu erhalten. Vielen Dank an Eckhard Haaß und sein Team für den tollen Abend, wir kommen gerne wieder!

Mitte April ging es zum DFB-Pokal-Halbfinale nach Schalke. Hoffnungsvoll und mit breiten Schultern fuhren wir zum Pokalspiel nach Gelsenkirchen, um die Eintracht im Endspurt zum erneuten Einzug ins Pokalfinale zu unterstützen. Vor dem Spiel besuchten wir das DFB-Museum in Dortmund. Die Fahrt durch die Stadt des Erzrivalen war sensationell, da unser Bus natürlich in Vereinsfarben geschmückt war. Viele Menschen winkten uns zu und drückten uns fest die Daumen! Am Stadion war unser Bus einer der ersten und wir konnten uns einen Platz aussuchen. Anschließend wurde ein original westfälisches Gericht namens „Pfefferpotthast“ in der großen Pfanne zubereitet! Ein geniales 5 Sterne Essen mit vielen bunten Zutaten für den großen Hunger zwischendurch! Im Stadion erlebten wir ein über lange Strecken unterirdisch schlechtes Halbfinale, das in der Schlussphase jedoch hochdramatisch wurde und mit dem glücklichen Ende für unsere SGE endete. Luca Jovic brachte die Eintracht mit einem genialen Hacken-Treffer in der 75. Min mit 0:1 in Führung. Dieses Tor wurde dann auch zum Tor des Monats Mai gekürt. Die Schalker drängten anschließend auf den Ausgleich. In der 93. Minute traf Schalke durch Franco di Santo ins Tor, welches jedoch wegen vermeintlichem Handspiel nicht gegeben wurde. Bitter für die Gastgeber und grenzenloser Jubel bei den Eintracht Fans. Das Finale des DFB-Pokals war wieder erreicht! Es war sozusagen DIE RÜCKKEHR DER ADLER, da die Eintracht ja 2017 auch im Finale stand und dem BVB nach dem Finalsieg sogar Beifall klatschte! Wie die Heimfahrt war, kann keiner mehr genau sagen!

Nur 54 Stunden nach dem Sieg auf Schalke fuhren wieder 100 Adler zum Heimspiel Frankfurt gegen Berlin. Etliche Mitfahrer hatten das Gefühl, sie hätten den Bus nie verlassen. Wie immer ging es erst nach Olberode um die "Magazine" mit allerlei gesundem Essen und Trinken zu füllen. In Asterode, Neukirchen, Schrecksbach und Eudorf wurden die restlichen Adler eingesammelt und es ging in Alsfeld auf die Autobahn in Richtung Frankfurt/Waldstadion. Auf der Rastanlage „Reinhardshain“ wurden die Tickets verteilt und es ging voller Hoffnung weiter Richtung Südhessen. Am Gleisdreieck hatten wir unseren Stammplatz erreicht und es wurde wieder ein großzügiges Buffet aufgebaut. Chefkoch Martin Schneider verwöhnte alle wieder mit reichlichen Kalorien. Guten Mutes ging es dann ins Stadion, um 3 Zähler einzufahren und um weiter an den Europapokalplätzen zu schnuppern. Leider ging dieses schwache Spiel mit einem 0:3 gründlich in die Hose. Auf der Heimreise waren im Bus natürlich ganz viele neue Trainer beisammen und diskutierten viele neue Taktiken aus!

Die restlichen 3 Spiele der SGE gegen Bayern München, Hamburger SV und Schalke 04 sollten entscheiden, ob der Weg der Eintracht nach Europa oder ins Niemandsland führt! Nach der Bekanntgabe des Wechsels von Nico Kovac zu Bayern München hatte man das Gefühl als wäre eine Blockade in den Köpfen der Spieler. Es wurde zwar der HSV mit 3:0 nach Hause geschickt, aber die anderen zwei Spiele gingen gegen Bayern und Schalke verloren. Am Ende der Saison 2017/2018 stand man auf einem enttäuschenden 8. Tabellenplatz und Europa war über die Bundesliga verspielt! Doch es sollte dann noch ganz anders kommen!

Der Höhepunkt der Saison sollte das Pokalfinale am 19.05.2018 gegen Bayern München sein. Die Eintracht war nach 2017 wieder im Finale in Berlin! Eine kleine Abordnung von ca. 25 EFC-Mitgliedern fuhr natürlich auch zum Spiel, um „DAS WUNDER VON BERLIN" live zu erleben. Sie wurden Zeuge eines genialen Spiels der Eintracht! Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze: Amateurvereine träumen von der Sensation, Bundesligisten fürchten eine Blamage und am Ende steht ein Finale im Berliner Olympiastadion. Die Eintracht begann sensationell und war in den ersten Minuten die tonangebende Mannschaft und man merkte „WIR WOLLEN HIER WAS HOLEN“ und zwar nicht nur die SILBERMEDAILLE. Die Bayern kamen in der 9. Min. duch Robert Lewandowski zu einem Lattentreffer und die Eintracht antwortete in der 11. Min. durch Ante Rebic mit dem 1:0. Die Bayern glichen in der 53. Min durch Lewandowski aus. Bayern war jetzt stärker, konnte jedoch viele Chancen nicht nutzen. Was niemand erwartete, passierte. Ante Rebic schoss nach einem langen Ball das 2-1 für unsere Eintracht! Die Spannung u. a. durch die Videobeweise wurde immer GRÖßER. In der Nachspielzeit lief Gacinovic alleine mit dem Ball auf das Tor und es stand 3:1 für uns Adler.
DIE EINTRACHT WAR NACH 30 JAHREN ohne Titel endlich wieder DFB-POKAL-SIEGER und das Olympiastadion ein Tollhaus!!!
Die Spieler und die Fans der Eintracht feierten den Sieg natürlich ausgiebig, was den Bayern natürlich verwehrt blieb und sie verließen noch vor der Siegerehrung den Platz. Der Spieler Max Mustermann (Name geändert) warf sogar seine SILBERMEDAILLE vor Enttäuschung ins Publikum. Das muss keiner verstehen, ist aber so.

Ende Juni fand traditionell die Tippfeier von unserem Fanclub statt. In großer Runde mit sehr vielen Kindern verbrachten wir einen tollen Tag am Grillplatz in Schwarzenborn. Neben kühlem Fassbier gab es leckere Hähnchen, Spare Rips und Pommes. Bei dieser Veranstaltung konnten wir unser 666. Mitglied Marc Liebermann aus Schwarzenborn in unseren Fanclub aufnehmen! Er bekam als Geschenk ein „flüssiges“ Präsent und eine Fanschal von Präsident Markus Diehl überreicht!

Trotz deines etwas "komischen" Abganges von Eintracht Frankfurt wünschen wir dir, Nico Kovac, viel Glück bei den Bayern (nur nicht gegen die Eintracht). Auf eine neue erfolgreiche Saison 2018/2019.
Der Vorstand des EFC Eintracht-Knüller bedankt sich bei allen Mitgliedern, Helfern, Sponsoren, Gönnern und Ehefrauen (die ihre Männer zu den Spielen frei geben) für die Saison 2017/18!

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Der EFC-Vorstand

Einen Kommentar schreiben