• von Markus Braun
  • 24.02.2019 12:35

Der EFC Eintracht-Knüller erobert Rom!

Die Euro-League-Euphorie der Frankfurter Eintracht und ihrer Fans hat auch die Mitglieder des EFC Eintracht-Knüller in ihren Bann gezogen.

Nachdem bereits alle drei Heimspiele gegen Marseille, Rom und Limassol gemeinsam besucht wurden, ging es nun mit 44 Mitgliedern zum letzten Gruppenspiel in die ewige Stadt nach Rom. Eigentlich wollten 100 Fanclub-Mitglieder an der Fahrt teilnehmen. Insgesamt haben sogar 17.000 SGE-Anhänger eine verbindliche Ticketbestellung abgegeben und auf eins der begehrten Tickets für dieses Spiel gehofft. Letztendlich wurden aber nur 8.500 Tickets zur Verfügung gestellt, wovon wir 44 ergattern konnten.

Los ging es am 12. Dezember 2018 mit dem Reisebus der Firma Zulauf über Frankfurt, Basel, Luzern, den Gotthardtunnel , Bologna und Florenz bis nach Rom. Gut ausgerüstet mit vielen Leckereien für den Hunger und 700 Liter Bier erreichten wir Rom nach knappen 20 Stunden Fahrtzeit.

Nach dem Check-In im Hotel und einer kurzen Pause zum Frischmachen, ging es dann zu Fuß über den Petersplatz zum Treffpunkt der rund 10.000 Adler. Hier wurde zur Einstimmung auf das Spiel noch das ein oder andere Getränk in großer Runde zu sich genommen. Weiter ging es für uns mit Shuttlebussen zum Stadion, wo wir am Einlass für sechs Kontrollen pro Person einige Geduld und Zeit aufbringen mussten.

Im Stadion angekommen, stellte man fest, dass nicht besonders viele Heim-Fans von Lazio das Spiel verfolgen wollten. Bei einem Fassungsvermögen von 72.000 Zuschauern waren gerade einmal etwas mehr als 18.200 Zuschauer vor Ort und davon die Hälfte aus dem 1.250 km entfernten Frankfurt.

Die vor allem in der ersten Halbzeit perfekte Heimspiel-Atmosphäre der SGE-Anhänger wurde während der zweiten Halbzeit leider durch einige Unverbesserliche getrübt. Provoziert von einer Handvoll Lazio-Fans und den italienischen Sicherheitskräften, verschafften sich einige Eintracht-Fans Zugang zum Innenraum. Was die echten Eintracht-Fans davon hielten, skandierten sie dann lautstark mit den Sprechchören „Und ihr wollt Eintracht Frankfurt sein?“.

Der Fokus der Zuschauer galt dann aber spätestens, nachdem Mijat Gacinovic (65. Min) und Sébastien Haller (71. Min) die Römer-Führung aus der 56. Min nur kurze Zeit später in eine Führung für unsere Mannschaft gedreht hatten, wieder dem Fußballspiel.

Somit hat unsere Eintracht den bisher einmaligen Rekord mit sechs Siegen aus sechs Spielen aufgestellt, dem bisher zuvor keiner deutschen Mannschaft jemals gelungen war.

Zwischenfazit: Eintracht Frankfurt kann Europa!

Nach dem Spiel machten sich unsere EFC-Mitglieder auf getrenntem Wege zurück in ein nettes Lokal in Hotelnähe. Bei einigen Litern vino rosso, vino blanco und Eintracht Liedern wurde die gute Stimmung weiter gesteigert. Zum Abschluss wurde bei Temperaturen um den Gefrierpunkt noch der Außenpool vom Hotel getestet und anschließend gab es in der Hotellobby noch einige Absacker bis in die frühen Morgenstunden.

Am Freitagmorgen traten wir dann pünktlich gegen 10:00 Uhr zusammen mit ein paar in Rom gestrandeten Eintracht-Fans, die uns bis Frankfurt begleitet haben, die Heimreise an.

Auf der bis Samstagmorgen um 06:00 Uhr dauernden Rückfahrt war es sehr bemerkenswert, wie groß zum einen das Repertoire an Eintracht Liedern und zum anderen der Durst einiger EFC-Mitglieder doch sind.

In Olberode angekommen, war für einige jedoch noch nicht Schluss: Bei leckerer Gänsebrust mit Klößen und Rotkraut wurde im Vereinslokal im Café Schneider in Oberaula noch gemeinsam „gefrühstückt“!
Wir blicken auf eine sehr lange, aber durchaus schöne und für unsere SGE sehr erfolgreiche Fahrt nach Rom zurück, für die wir uns ganz recht herzlich bei unserem Vorsitzenden Markus Diehl für die perfekte Organisation bedanken möchten!

Jetzt freuen wir uns auf die noch hoffentlich vielen weiteren Euro-League-Spiele in dieser Saison, bei denen wir unsere Eintracht sowohl zu Hause im Waldstadion als auch auswärts in Europa unterstützen werden.

Gez. H.M. aus C.

Einen Kommentar schreiben